Radstadt: Gute Platzierungen für Tirol im 9er Ball 2. Tiroler Championstour in Inzing
27.10.2016 20:04
Von: Tom Wurzenrainer

Rückblick einer erfolgreichen Staatsmeisterschaft!

Unser erfolgreiches Team

Unsere Tiroler Medaillenträger

Am gestrigen Nationalfeiertag fanden zum Abschluss der heurigen Staatsmeisterschaften die 9er Ballbewerbe statt. Mit 4 Medaillen (1x Silber, 3x Bronze) hatten wir schon ganz gut angeschrieben. Aber letztlich wollten wir auch am Abschlusstag nochmals was mitnehmen und Max Lechner wollte natürlich noch unbedingt seine Goldmedaille. Auch die Mädels hatten noch das große Ziel eine Medaille mitzunehmen, den bisher sind sie ja noch nicht belohnt worden.
Am Ende des Tages ist dann nahezu alles aufgegangen. Max Lechner holte sich mit einem 9:4 Sieg gegen den Oberösterreicher Michael Felder seine Goldmedaille. Da war natürlich der Jubel von ihm und dem restlichen Team groß!
Ja und auch die Damen holten sich noch eine Medaille. Nämlich Teresa Bachler vom BC Saustall Fieberbrunn. Mit starken Spiel zog sie ins Finale ein. Dort traf sie wieder auf Petra Stadlbauer. Bereits an den beiden Vortagen musste sie sich der starken Oberösterreicherin geschlagen geben. Und auch diesmal spielt die Oberösterreicherin wieder ihre ganz große Klasse aus und gewinnt letztlich mit 7:3. Die Fieberbrunnerin kann aber mit ihrer Leistung voll zufrieden sein und war mit der Silbermedaille auch sehr glücklich. Vorallem auch deshalb, da sie wirklich eine ganz starke Leistung über den ganzen Tag brachte!


Rückblick:

Mit 1mal Gold, 2mal Silber und 3mal Bronze belegten wir letztlich den 3. Platz im Medaillenspiegel. Damit haben wir uns im Vergleich zum letzten Jahr (3mal Bronze) deutlich gesteigert. Besonders erfreulich ist auch das mit Thomas Knittel vom BC Lechaschau und Kenneth Ohr von Pool X-Press Innsbruck zwei noch recht "Unerfahrene" eine Medaille holen konnten. Für Kenneth war es immerhin die erste ÖM-Teilnahme und auch Tommy hatte noch nicht viel Erfahrung in diesem Bereich. Allgemein sind wir ein sehr Junges Team, dass auf alle Fälle noch viel Potenzial hat.
Schade war es natürlich, dass wir mit 8 5. Plätzen auch oftmals knapp an den Medaillen gescheitert sind. Aber auch dies sind gute Erfahrungen und können wir mitnehmen.
Zuletzt darf aber den ganzen Team ein großes Lob ausgesprochen werden!!! Wir waren ein tolles Team wo wir miteinander alles für den Erfolg getan haben! Aber auch der Spaß ist ganz wichtig und der ist bei uns nie zu kurz gekommen! I schwör! :-) :-)

Ein großer Dank gilt jetzt aber auch noch unserer Unterkunft, nämlich Familie Reichelt! Da ging uns wirklich nichts ab! Und die Hausherrin selber hat sich so fürsorglich um uns gesorgt! Unter anderem wurden wir schon zum Frühstücken mit Eierspeisen in gewünschter Variation versorgt und auch das restliche Buffet lies nichts zu wünschen übrig! Zudem hatte sie auch immer gute Worte als Zuspruch! Als Mutter eines Profisportlers (Skifahrer Hannes Reichelt) weiß die auf alle Fälle was man so als Sportler braucht. Wir freuten uns auch sehr, als sie und ihr Mann uns dann am letzten Tag noch in der Spielstätte besuchten und uns ein wenig auf die Finger schauten!


Vorschau:

Beim nächsten Kadertraining stehen nicht nur umfangreiche Analysen mit den Sportlern an, nein es steht auch ein Abendessen auf dem Programm. Mit Kenneth hat nämlich ein Kaderspieler den richtigen Medaillentip abgegeben und dadurch lädt wie vereinbart Kadertrainer Mike Neumann alle ÖM-Teilnehmer zu einem Abendessen ein! Danke Mike!!! :-)


Hier gehts zum Fotoalbum



Radstadt: Gute Platzierungen für Tirol im 9er Ball 2. Tiroler Championstour in Inzing