Rücktritt von Bernhard Kaserer aus dem TBV Vorstand Höchste Auszeichnung für Werner Höck!
11.10.2014 20:44
Von: Hartmann Lederer

Tirol Champions Tour Kramsach 11.10.2014

Siegerfoto Gruppen B und C

Siegerfoto mit Hotarek, Hobjan, Winkler, Mahlknecht, Lederer

Die 2. Tirol Champions Tour ist geprägt von der Abwesenheit von 10 Gold-Card-Spielern, die statt bei diesem Tiroler Turnier teilzunehmen lieber ins Kugelrund nach Salzburg gefahren sind, um dort die internationalen Salzburg-Open zu spielen.

So kommen "nur" 39 Teilnehmer nach Kramsach, was aber nicht die gute Stimmung trübt, die während des ganzen Turniers herrscht.

Es wird im Gruppensystem gespielt. Gruppe A mit 8 Aufsteigern in die Finalrunde beginnt erst nach Mittag, die Gruppen B und C mit jeweils 4 Aufsteigern um 10:00 nach den Eröffnungsansprachen von Eugen Hotarek, BC Kramsach und Georg Bachler, TBV-Präsident.

In den Gruppen B und C wird ja bekanntlich der Gruppensieger ausgespielt. Gruppe B gewinnt Georg Bachler vor Stefan Rossi. Dritte werden Werner Eisner und Gernot Tessadri. Die Gruppe C gewinnt ganz überraschend der Kufsteiner Gregor Rösch, der heute sein bestes Billard zeigt, vor Martin Dapoz. Hier werden Hans Michael Gründler und Thomas Wurzenrainer Dritte.

Die Finalrunde starten nach der Siegerehrung der Gruppenspiele und können sich die heutigen Turnierfavoriten durchsetzen. So gewinnen im Viertelfinale Michael Winkler gegen Daniel Bucher und Albert Mahlknecht gegen David Lechleitner klar mit 5:1, Andi Hobjan gegen Gernot Tessadri mit 5:2 und Eugen Hotarek gegen Hartmann Lederer mit 5:3.

Die Halbfinale lauten Winkler gegen Hotarek und Hobjan gegen Mahlknecht. Hobjan kann gegen Mahlknecht seine Stärke ausspielen und gewinnt mit 5:2. Beim zweiten Halbfinale geht es knapper her. Winkler führt bereits mit 4:2, ehe Hotarek aufkommt, einige Fehler von Winkler ausnützen kann und letztlich mit 5:4 gewinnt.

Damit lautet das Finale Andi Hobjan vom SBC Inzing gegen den Lokalmatador des BC Kramsach, Eugen Hotarek. Es beginn um 21:45 Uhr. Und bei diesem Spiel merkt man Hotarek an, dass ihm das Halbfinale viel Kraft gekostet hat. Er kann dem ausgezeichneten Spiel von Hobjan nicht genug entgegen setzen und verliert letztlich klar mit 5:1. Gratulation an die Sieger, aber auch an alle Teilnehmer, die den BC Kramsach heute aus Nah und Fern besucht haben.

 

 

 

 

 



Rücktritt von Bernhard Kaserer aus dem TBV Vorstand Höchste Auszeichnung für Werner Höck!