Tiroler Meisterschaft Senioren Kramsach Tiroler Meisterschaften 8er Ball Damen in Fieberbrunn
08.02.2015 08:48
Von: Hartmann Lederer

Tiroler Meisterschaft 8er Ball Herren in Kramsach

Die Finalteilnehmer

Halbfinale 01 Sommeregger gegen Ranimirov

Halbfinale 02 Hobjan gegen Mair

Siegerfoto mit Sommeregger, Hobjan, Mair, Ranimirov und Eugen Hotarek

 

Spielbericht

In der Vereinssportstätte des Billard Club Kramsach werden die diesjährigen Tiroler Meisterschaften im 8-Ball abgehalten.

Die 35 Teilnehmer starten um 10 Uhr mit den Vorrundenspielen. Der teilnehmerstärkste Verein ist auf Grund des Heimvorteils der BC Kramsach, er stellt gleich 9 Teilnehmer vor dem BC Westside Kufstein mit 6 und dem SBC Inzing mit 5 Teilnehmer.

Die Sportstätte mit 8 Turniertischen ist wie immer bestens gerüstet, als Wettkampfleiter fungiert BC-Kramsach-Präsident Eugen Hotarek, er wird unterstützt von Hartmann Lederer, Albert Hörhager und Arno Medwed und so kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Die Vorrundenspiele werden zügig vorangetrieben, die Übereraschung ist hier wohl der 5:3 Sieg von Hartmann Lederer gegen Max Baumann. Von den Kramsachern kann sich Tom Oberdanner direkt in die Finalrunde der letzten 8 Spieler vorkämpfen. Die weiteren Finalteilnehmer ohne Spielverlust sind der Titelverteidiger Andi Hobjan, SBC Inzing, sein Mannschaftskollege Andi Mair und Rene Sommeregger vom 1. PBC Imst.

Aus der Verliererrunde können sich die Spieler Sebastian Bernanello, PBT Altstadt Innsbruck gegen Christoph Wolf, L.P.T Innsbruck, Sasa Ranimirov, SBC Inzing gegen Tommy Spieß, L.P.T. Innsbruck, Michael Winkler, BC Saustall Fieberbrunn gegen Max Baumann, SBC Inzing und David Waltl, BC Saustall Fieberbrunn gegen Richard Toporis, Chill Bill Schwaz durchsetzen.

Die Viertelfinale spielen Hobjan gegen Winkler, Mair gegen Waltl, Sommeregger gegen Bernanello und Oberdanner gegen Ranmirov. Alle 4 Partien verlaufen äußerst spannend. Mair geht mit fehlerlosem Spiel gegen Waltl bereits mit 5:0 in Führung, bevor er der Müdigkeit Tribut zollen muß und durch einige Fehler seinen Gegner bis auf 5:5 herankommen lassen muß, der aber dann die letzte 8 zum Sieg verschießt. So steigt Mair doch noch ins Halbfinale auf. Aber auch die anderen Partien wogen hin und her und können letztlich Hobjan mit 6:5 gegen Winkler, Ranimirov mit 6:4 gegen Oberdanner und Sommeregger mit 6:4 gegen Bornanello aufsteigen.

Die Halbfinale lauten Hobjan gegen Mair, beide SBC Inzing und Sommeregger, 1.PBC Imst gegen Ranimirov, SBC Inzing und beginnen um 19:30 Uhr. Beim Halbfinale kann man mit Fug und Recht behaupten, dass die Favoriten Federn lassen mußten. Das reine Inzinger Spiel kann Andi Mair mit 6:4 für sich entscheiden und damit den Titelverteidiger entthronen. Im zweiten Halbfinale hat Sommeregger große Probleme mit den Breaks und kann Ranimirov das gut ausnützen und bei ausgezeichnetem Spiel einen 6:3 gewinnen.

Damit lautet das rein Inzinger Finale Mair gegen Ranimirov. Dabei kann vor allem Mair konzentriert sein Spiel durchbringen. Er geht bereits mit 3:0 in Führung, bevor Ranimirov etwas besser ins Spiel kommt und auf 4:3 aufholt, dann kommt aber wieder die Zeit von Mair und kann er mit einem 6:3 Sieg den Tiroler Meistertitel im 8-Ball holen.

 

Sieger:             Andi Mair, SBC Inzing

Zweiter:           Sascha Ranimorov,

Dritte:              Andreas Hobjan, SBC Inzing und Rene Sommeregger, 1.PBC Imst

Fünfte:            Thomas Oberdanner BC Kramsach, David Waltl und Michael Winkler, beide BC Saustall Fieberbrunn, Sebastian Bernanello, PBT Altstadt Innsbruck

 

Siegerfoto v.l.n.r: Sommeregger, Hobjan, Mair, Ranimirov, Präsident Eugen Hotarek

 

gez. Ing. Mag.(FH) Hartmann Lederer

Schriftführer BC Kramsach 



Tiroler Meisterschaft Senioren Kramsach Tiroler Meisterschaften 8er Ball Damen in Fieberbrunn